Am o7.Mai lud die Freie Jugendkunstschule zu einer Musizierstunde im Zeichen des 20jährigen Bestehens der Schule ein. In seiner Begrüßung betonte Schulleiter Olaf Richter, dass gerade die Ensembleangebote und die Möglichkeiten des gemeinsamen Musizierens eine Musikschule auszeichnen. An diesem Montagabend wurde ein ca. 90minütiges Programm auf hohem Niveau geboten, in dem nach der stimmigen Einleitung durch die Vocalgroup verschiedene Einzelbeiträge an Klavier, Flöte, Gitarre und Geige sowie im Gesang folgten. Mehrere Schülerinnen und Schüler wurde von Tilo Kittel am Klavier bravourös begleitet. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt einer ehemaligen Schülerin der JKS, die jetzt Musikwissenschaften studiert. Sie spielte eine anspruchsvolle Telemann Sonate auf der Tenorblockflöte.
Dagmar Hanf, die die Musizierstunde seit deren Anfängen moderiert und gestaltet, führte auch diesmal durchs Programm und übergab am Ende gemeinsam mit Dr. Stiehler, dem Geschäftsführer des Trägervereins, und Olaf Richter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmers eine Rose.